Rufen Sie uns an unter 0178/4033047 oder schreiben Sie uns chiara@stadthund.de

Ein Kackthema… 😉

Ein Kackthema… 😉
17. Februar 2021 Chiara
Hundekotbeutel

Jeder Hundebesitzer kennt das. Sie sind ├╝berall.

In der Jacke, in der Hosentasche, im R├╝cksack oder sogar in der Waschmaschine: Schietb├╝ddel.

Es gibt sie in allen erdenklichen Farben, in verschiedenen Materialien, mit Pf├Âtchen bedruckt und sogar parf├╝miert!

Heute nehmen wir die vermeidlich ÔÇ×gutenÔÇť, kompostierbaren Kotbeutel unter die Lupe.

Wie Einige von Euch ja wissen, leben zwei Hunde in meinem Haushalt. Um deren Hinterlassenschaften zu entsorgen, verbrauche ich durchschnittlich 3-4 Kackit├╝ten pro Tag. Das sind ca. 21-28 pro Woche, 84-112 pro Monat und 1.008 – 1.344 pro Jahr.

Wenn ich das wiederum auf ein komplettes Hundeleben hochrechne lande ich bei ca. 13.104 St├╝ck.

Das ist echt viel Plastikverpackung f├╝r etwas, was in der freien Wildbahn auf nat├╝rlichem Wege verrotten w├╝rde. Aber wir leben in der Stadt, hier leben viele Hunde auf relativ engem Raum und niemand braucht dieses vermeidliche ÔÇ×Gl├╝ckÔÇť unter’m Schuh.

Da muss es doch eine andere L├Âsung f├╝r geben, dachte ich mir. Inzwischen haben verschieden Hersteller doch Kotbeutel auf den Markt gebracht, welche kompostierbar sind. Das klingt doch gut. Damit kann ich doch meinen kleinen Teil dazu beitragen und ein bisschen die Umwelt schonen.

Oder doch nicht?

Bei meinen Recherchen bin ich, zu meinem Erstaunen, zu folgendem Ergebnis gelangt:

Es scheint genau das Gegenteil zu sein.

Biologisch abbaubare und biobasierte Kunststoffe haben zum heutigen Tag leider viel mehr Nachteile als Vorteile.

Das h├Ątte ich nicht gedacht.

Wer sich f├╝r das wieso und warum interessiert, empfehle ich z. B. folgenden Artikel:

https://www.quarks.de/umwelt/muell/darum-hat-biologisch-abbaubares-plastik-keine-vorteile/

Was tun?

Bleibt also am Ende nur noch die Pappvariante aus Altpapier? Diese sperrigen Papiert├╝ten haben sich in meinem Praxistest leider nicht durchsetzen k├Ânnen. Ich empfand diese als unhandlich und auch nicht f├╝r ein regenreiches Norddeutschland geeignet.

Ich werde also weiter Plastikt├╝ten nutzen, achte aber darauf, dass diese aus ! recycelten Altplastik ! sind.

Bis es hoffentlich bald eine bessere L├Âsung f├╝r dieses Thema findet…